So entstehen Fashion Trends

Habt ihr euch schonmal gewundert warum bestimmte Trends eine Zeit lang angesagt sind und woher diese Trends eigentlich kommen? Wer legt fest, was wir in den kommenden Saisons tragen? Warum waren die 80er Jahre für Schulterpolster, Loggins, Oversized Blazer und Neon Farben bekannt und die 90er für bauchfreie Tops, Plateau Schuhe und Choker?

Pop, Street und Musikkultur haben einen großen Einfluss auf die Entstehung von Fashion und Trends. Musikkünstler und andere kreative Menschen kleiden sich auf eine bestimmte Art, Designer ziehen dadurch ihre Inspiration und kreieren Kollektion anhand dessen, was diese Menschen tragen. Dann berichten die Medien über die Runway Kollektion der Designer und große Fashion-Ketten kopieren die Styles, so dass auch bald die große Masse ähnliche Looks tragen kann. Firmen wie H&M und Zara arbeiten mit Hunderten von Trend-Spionen, die dafür zuständig zu schauen, was auf den Laufstegen und Straßen dieser Welt gerade angesagt ist. Zuerst wird eine kleine Menge an potentiellen Trend Styles in die großen Flagship Stores der Modeketten in Großstädten gehängt und getestet, welcher Trend gut ankommt. Wenn der Verkauf stimmt, werden größere Mengen für die nächste Saison produziert. Wir sehen die Trends-Pieces nun überall und können sie fast überall kaufen. Nachdem viele Menschen den Trend tragen, wird er in der Regel als nicht mehr cool angesehen und stirbt langsam aus. In der Zwischenzeit tragen Blogger und Fashion Leute bereits schon den nächsten Trend und der Kreis wiederholt sich.

Aber zurück zum Thema. Wie entscheiden Designer noch welche Styles sie bei der nächsten Modenschau präsentieren sollen? Welche Farben, Schnitte und Key-Pieces bestimmen die Art und Weise, wie wir uns im Jahr 2018 kleiden? Hier ist die Antwort:

WGSN

Fast jeder Designer arbeitet mit der Online Platform WGSN. WGSN.com (Worth Global Style Network) ist eine Trendvorschau-Platform, die im Jahr 1998 in London gegründet wurde. Designer und Retailer beziehen ihre Informationen und Trend Direktionen von WGSN. WGSN bietet saisonale Reports, die voraussagen welche Trends in der nächsten Saison angesagt sein werden. Farben, Schnitte, Materialien, Accessoires… WGSN verarbeitet die Looks der Runway Shows, Street Style Looks und Verkaufszahlen. Retailer arbeiten mit Einkäufern, die die akuellen Verkaufszahlen und Trends analysieren und die bestimmen, welche Styles in den Stores verkauft werden. Designer kreieren das Produkt, Merchandiser setzen es in Szene, aber die Einkäufer treffen die finale Entscheidung, welche Styles der Konsument am Ende kaufen kann. Sobald die Styles im Store sind, sind die Marketingabteilungen dafür verantwortlich das Produkt zu bewerben.

Pantone

Die Firma Pantone ist die wichtigste Quelle für Farbtrends in der Modebranche. Sie ist bekannt für ihr Pantone Matching System (PMS), ein Farbenspektrum, das in einer Vielzahl von Branchen (Design, Mode, Kunst) angewendet wird. Seit dem Jahr 2000 bestimmt das Pantone Color Institute jedes Jahr die „Farbe des Jahres“. Zweimal im Jahr veranstaltet Pantone ein geheimes Treffen in einer europäischen Großstadt. Nach 2 Tagen ausführlicher Diskussion und Präsentationen wird entschieden welche Farbe die Trendfarbe des Jahres wird. Die Ergebnisse des Meetings können auch in einem Report namens Pantone View erworben werden, der Modedesignern, Marken und anderen Konsumgüterbrands dabei hilft, ihre neuen Designs und Produkte zu entwickeln.

Social Media

Social Media Networks wie Instagram und Pinterest haben sich in den vergangenen Jahren zu einer starken Macht und einem entscheidenen Teil im Bezug auf die Vorschau und Kreation von Trends etabliert. Jeder, der seinen Style auf sozialen Netzwerken veröffentlicht, kann heutzutage ein Trendsetter sein. Ganz besonders Blogger und Influencer, die ihren Modestil in den Medien veröffentlichen, werden von Designern gerne als Inspiration gewonnen, um neue Designs und Trends zu entwickeln.

The Streets

Tokyo, Los Angeles, New York, Milan, Paris, Berlin…. Jede große Metropole mit einer lebendigen Kunst und Fashion Szene ist für Designer eine große Inspiration. Sie lassen sich davon inspirieren, was Menschen auf der Straße tragen, welche Musik sie hören, welche Kunst sie kreieren, in welchen Restaurants sie essen und in welchen Clubs sie feieren gehen. Street Style ist mittlerweile einer der entscheidensten Faktoren für die Entstehung neuer Trends.

//

Have you ever wondered why there are certain trends in a certain time period and where they come from? Why were the 80’s famous for puffy shoulders, leggings, shoulder pads, oversized blazers and neon colors and the 90’s for crop tops, plateau shoe, and chokers?

It is a fact that pop, street and music culture have a big impact on fashion and trend creation. (Music) artists and creatives start to dress in a certain way, designers get inspired and create runway collections based on what they see artists wearing. Then the media reports about the runway collections and big fashion chains copy the runway styles, so they ultimately reach the mass. Companies like H&M and Zara work with hundreds of trend spys in charge to spy the latest designers runway trends. First a small quantity of considered trend styles get tested in the flagship stores in big capitals. If the sales work well, they produce larger quantities for the next season and costumers recognise that certain styles can now be shopped everywhere so they follow the trend and buy. After a big mass jumped up on the trend, the trend usually isn’t considered as ‚cool‘ anymore and the trend dies. Meanwhile the „cool kids“ already wear the next new thing and the cycle continues.

But back to the topic. How further do designers decide what to present on their runways in the upcoming seasons? What colors, what patterns or what key piece determine the way we dress in 2018 and the upcoming years? Here’s the answer:

WGSN

Mostly every designer or fashion brand works with WGSN. WGSN.com (Worth Global Style Network) is a trend forecasting platform founded in 1998 in London. Designers and retailers all reference on information and trend directions put out by WGSN. WGSN offers seasonal services that project what will be next season’s trends in all areas (colour, silhouette, fabrications, accessories etc). They provided information gathered from runway shows, street style and retailing numbers. Retailers work with „buyers“ who analyze current sales and trends and who determine which styles are sold in the stores. Designers create the product, merchandisers edit, but the buyers have final say in what the consumer will be able to purchase.  Once in stores, the marketing divisions are responsible for advertising the product and making you think you need to buy that particular style.

Pantone

The company Pantone is the source when it comes to determine trend colors in fashion. Its best known for its Pantone Matching System (PMS), a color space used in a variety of industries (design, fashion, art etc). Since 2000, the Pantone Color Institute declares a particular color as the „Color of the Year“. Twice a year the company hosts a secret meeting in an European capital where representatives from various nations‘ color standards groups gather. After two days of presentations and debate, they choose a trend color for the following year. The current „Zeitgeist“ determines what will be the color of the year. The results of the meeting are published in a release called Pantone View ($750), which fashion designers, brands and many other consumer-oriented companies purchase to help guide their designs and planning for future products.

Social Media

Social Media Networks like Instagram and Pinterest over the past have become a strong force and a crucial part of trend forecast and creation. Everyone that displays great style on the gram can be a potential trendsetter. If you style your clothes in a unique way and publish it on your social media channel, there’s slightly a chance that a designer spys your outfit, creates new designs inspired by it and it becomes a trend.

The Streets

Tokyo, Los Angeles, New York, Milan, Paris, Berlin…. Basically every big city with a vibrant art and fashion scene is an inspiration for designers. Designers get inspired on how people dress on the street, the music they are listening to, the art they are creating, the restaurants and bars they are going to. Street Style has become a major force in fashion and trendsetting.

Add your comment